Friedensaktivist Terry Crawford-Browne im Gespräch

Der gebürtige Ire Terry Crawford-Browne kam zum ersten mal im Jahr 1967 nach Südafrika. In den 70er Jahren gründete er dort eine Familie und war in der Finanzbranche und im Goldhandel tätig. Als das Apartheids-Regime in den 80er Jahren seinen Sohn in die Armee einziehen wollte, wurde aus dem Bänker ein Friedensaktivist. Später arbeitete Crawford-Browne unter anderem mit Bischof Desmond Tutu an der Kampagne für Banksanktionen gegen das Apartheids-Regime.

PLAY

Menschenrechts-Preisträgerin Juliana Rotich im Gespräch

Juliana Rotich zählt heute zu den wichtigsten Tech-Entrepreneuren Kenias und wurde für ihren Einsatz für Menschenrechte von der Deutschen Afrika Stiftung ausgezeichnet. Wir haben mit ihr über die Digital-Szene in Ostafrika gesprochen.

PLAY